Jugendleiterin
Marina Hessner
E-Mail: Jugendleiterin

Jugendleiter
Markus Bay
E-Mail: Jugendleiter

Jugendleiter
Tim Kemmler
E-Mail: Jugendleiter

Trainingszeiten der Jugend

  • Luftgewehr und Luftpistole
    Mittwoch von 18:00 Uhr 19:00 Uhr
    in der Luftgewehrhalle
  • Bogenschießen
    Donnerstag von 18:00 bis 20:00 Uhr
    (nach Vereinbarung)
    auf der Wiese hinter dem Vereinsgelände

Unsere Jungschützen

Zur Zeit sind 19 Jugendliche (bis 17 Jahren) in folgenden Disziplinen aktiv:

    • Luftgewehr
    • Luftpistole und
    • Bogen

 

Wollt Ihr nähere Informationen zu dem Schießsport, dann kommt einfach zu den Trainingszeiten oder zu den Öffnungszeiten des Vereins vorbei,

Carl-Zeiss-Straße 16
72770 Reutlingen Betzingen

oder kontaktiert die Jugendleiter über E-Mail.

Jugendarbeit Schützengilde Betzingen - und so fing alles an!

Aktive Jugendarbeit wird bei der Schützengilde seit 1965 betrieben. Unter dem 1. Jugendleiter Gerhard Brändle, der dieses Amt 9 Jahre bekleidet hat, sollte Jugendlichen der Umgang mit Sportwaffen nähergebracht werden. In den Klassen „Jugend“  ( von 14 bis 17 Jahren ), nur Luftdruckwaffen und „Junioren“, ( von 18 bis 21 Jahren), Luftdruck- und Kleinkaliber-Waffen wurde trainiert.

Bereits im Jahr 1968 kam mit Erhard Schuh, ein weiterer Jugendleiter hinzu, um den Andrang am Mittwochabend zu bewältigen. Der Trainingsfleiß zahlte sich aus und so konnten bei den Kreis-, Bezirks, und Landesmeisterschaften viele Titel „herausgeschossen“ werden.

Als Jugend und Juniorenschütze begonnen, übernahm Hans-Jürgen Tront im Jahr 1974 das Amt des 1. Jugendleiters für ein Jahr, um es dann ab 1975 bis 1982 an Erich Gesell zu übergeben. Auch unter seiner Anleitung haben es viele Jugendliche zu sehr guten Platzierungen bei den Meisterschaften gebracht. Doch auch bei den Rundenwettkämpfen in der Kreis- und Bezirksliga waren die Ergebnisse der Jugend- und Juniorenschützen für viele Siege ausschlaggebend.

In seiner Amtszeit begann man auch einmal im Jahr einen Jugendausflug durchzuführen. Mit einem verlängerten Zeltwochenende auf dem Campingplatz in Erpfingen startete man diese Aktivität, die von seinem Stellvertreter Ernst Pfeil über mehrere Jahre organisiert wurde.

Dies übernahm auch der im Jahr 1983 zum 1. Jugendleiter gewählte Klaus-Michael Tront, ebenfalls ein „Eigengewächs“ der Gilde. In seiner Amtszeit, bis 1990, gab es dann noch verschiedene andere Ausflugsziele. Wanderungen, Kanu fahren auf der Altmühl , Planwagen fahren im Hundsrück und als Höhepunkt der im Jahre 1991 durchgeführte einwöchige Segeltörn mit dem Dreimastgaffelschoner Albert Johannes auf der Ostsee.

Nach seinem Wechsel in den Vorstand der Gilde, übernahm Frank Heider, auch er als Jungschütze im Jahr 1983 bei der Gilde begonnen, für 2 Jahre die Jugendleitung, um den zwar kleinen, aber immer wieder erfolgreichen Kreis der Jugendlichen zu betreuen.

Auch sein Nachfolger Stefan Dachs und seine Helfern Christoph Blinzinger und Markus Wild haben das Schiessen bei der Gilde begonnen und wollten das Gelernte jetzt den heutigen Jungschützen weitergeben. Was dann auch durch viele Titel und guten Platzierungen bei den Wettkämpfen, bestätigt wurde.

Markus Wild, von 1996 bis 1999 als 3. Jugendleiter tätig, stellte sich im Jahr 2000 für das Amt des 1. Jugendleiters zur Verfügung und bekleidete es bis ins Jahr 2014, also insgesamt 14 Jahre. Unterstützt wurde er hier von Tobias Pfingsttag und Markus Bay, denen die Jugendarbeit bei der Gilde ebenfalls am Herzen lag.

Von 2015 bis heute, liegt die Jugendarbeit der Gilde nun in weiblichen Händen, Marina Hessner übernahm dieses Amt, um mit Markus Bay und Tim Kemmler auch zukünftig interessierten Jugendlichen das Sportschiessen näher zu bringen.

Doch nicht nur im schiesssportlichen Bereich ist und war die Jugend der Betzinger Gilde immer aktiv.  Ob bei den unzähligen Arbeitsdiensten am und um das Schützenhaus, der Organisation eines Inliner-Biathlons im Industriegebiet West, oder den Winterwanderungen, die seit Jahren kurz nach Weihnachten schon einen festen Platz im Terminkalender haben, man kann sich auf ihre Unterstützung verlassen.